Sat. Jul 2nd, 2022

Seit einigen Jahren stürmen die Kryptowährungen die Charts und erobern ein Hoch nach dem anderen auf dem heimischen Kurszettel. Die Frage der Sinnhaftigkeit eines Investments in Kryptos wollen wir in diesem Artikel nicht diskutieren. Zumindest möchten wir keine Bewertung vornehmen, denn wir sind dazu nicht befugt. Wichtig ist jedoch, die aktuellen Themen aufzugreifen. Schließlich findet man Kryptos in zahlreichen Artikeln des täglichen Mediengeschehens wieder. Die Debatte um Regulierung von Kryptos geisterst seit Jahren in den heimischen Medien herum. Dazu brauchen Sie nur die Suchmaschinen bemühen und einige Begriffe zu diesem Thema eingeben. Insbesondere der Bitcoin wird immer wieder genannt, weil es sich um die bekannteste Kryptowährung weltweit handelt.

Regulierung von Bitcoin oder nicht?

Ob sich Länder jemals dazu entscheiden werden, den Bitcoin zu regulieren, muss abgewartet werden. Verschiedene Länder haben sich jedenfalls bereits dazu entschlossen, den Bitcoin als offizielle Währung anzuerkennen. Darunter finden sich Länder auf verschiedenen Kontinenten. Zu nennen ist hier vor allem El Salvador, welches den Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel zugelassen hat. Die Regulierung von Bitcoin hat daher in einigen Ländern nicht zu einem Verbot geführt, sondern zu einer Art von staatlicher Regulierung. Die Regulierung könnte aber von anderer Seite herkommen.

Bitcoin und die Klimadebatte

Vor allem wird die Debatte über Kryptowährungen immer über die Klimaproblematik geführt. Diese Diskussion scheint sich aber in der Performance von Bitcoin & Co. noch nicht auf breiter Ebene durchgesetzt zu haben. Dennoch scheint eine intensivere Debatte unumgänglich zu sein. Es lässt sich eine ehrliche Klimadebatte nicht führen, wenn man den Bitcoin herauslässt. Die Gewinnung von Kryptos ist nur durch energieintensive Prozesse möglich. Daher ist auch Bitcoin in den letzten Jahren von Klimaexperten unter Beschuss geraten. Es wird als energieintensiver Sektor gesehen, der auch zu regulieren sei. Andererseits werfen Kritiker dieser These ein, dass das herrschende Geldsystem einem Ende entgegenkommt. Aus diesem Grund sei in gesamtwirtschaftlicher Betrachtung der Bitcoin die Lösung für das Geldsystem. Die Auswirkungen auf die Umwelt sind ein heiß diskutiertes Thema. Das stetige Wachstum der Kryptowährung-Industrie im Laufe der Jahre hat mehr Aufmerksamkeit auf ihren CO2-Fußabdruck gelenkt. Die Lösung könnte in der Schaffung von digitalem Geld durch die Zentralbanken liegen. Beschlüsse diesbezüglich liegen bereits auf.

By BNA

Leave a Reply

Your email address will not be published.

X